Sie sind hier: Startseite » Sicherheit » Verbraucherfallen » Fahrverbote: Wann wird man Sie enteignen?

Fahrverbote: Wann wird man Sie enteignen?

Überall in Deutschland drohen jetzt Fahrverbote und Zwangsenteignungen für Dieselfahrzeuge.

Diesel

Diesel

Stellen Sie sich vor: Es klingelt an Ihrer Haustür, ein freundlicher Mensch vom Umweltamt stellt sich vor und teilt Ihnen mit, dass Sie ab sofort Ihre Heizung nicht mehr benutzen dürfen.

 

Sie sei stillgelegt, da sie nicht den neuesten Abgas-Vorschriften entspräche. Zudem sei bei jeder Zuwiderhandlung ein Ordnungsgeld in Höhe von 80 € plus Gebühren = 108,50 € fällig!

Aberwitzig? Undenkbar? Von wegen, in Stuttgart bereits bittere Realität. Zwar nicht für Heizungsbesitzer, sehr wohl aber für die Fahrer von Diesel-Pkw der Euronorm 4 und älter, die bis 2010 produziert wurden. Das sind im Großraum Stuttgart 188.000 Fahrzeuge!

Was vielen gar nicht bewusst ist: Stuttgart ist die bisher einzige Stadt in Deutschland, in der ein flächendeckendes, für alle 23 Stadtbezirke geltendes Fahrverbot herrscht! Andere Städte wie Hamburg sperren lediglich zwei oder drei besonders stark befahrene Straßen für Euro-4-Diesel - nach Stuttgart können Berufspendler aus dem Umland seit dem 1. Januar gar nicht mehr einfahren. Wer in Stuttgart wohnt, darf mit seinem Euro-4-Diesel ab dem 1. April weder fahren, noch im öffentlichen Parkraum stehen!

Überall in Deutschland drohen jetzt Fahrverbote und Zwangsenteignungen für Dieselfahrzeuge. Schieben Sie dieser Öko-Hysterie einen Riegel vor! Denn die rechtlichen Grundlagen, auf denen diese Maßnahmen beruhen, sind alles andere als fundiert. Alles, was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie jetzt in BENEFIT:

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Herausgeber: FID Verlag GmbH Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis