Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Krankheiten vorbeugen » Lassen Sie aus einer Grippe keine Lungenentzündung werden!

Lassen Sie aus einer Grippe keine Lungenentzündung werden!

Die Zahl der Grippefälle steigt und das können Sie dagegen tun.

Impfung

Mit einer Impfung der Grippe vorbeugen

300.000 Grippefälle wurden in der vergangenen Saison hierzulande registriert, rund 1.000 Todesfälle waren zu beklagen.

Meine Analyse: 87 % der Verstorbenen waren 60 Jahre und älter. Besonders betroffen waren Pflegeheimbewohner und Personen mit chronischen Erkrankungen des Herzens oder der Lunge. Eine Grippe ist beileibe nicht die einzige Ursache für eine Lungenentzündung, aber da diese Kombination so häufig, oft tödlich – und durchaus vermeidbar – ist, sollte sie unserer besonderen Aufmerksamkeit wert sein. BENEFIT hat recherchiert, welche Vorkehrungen, wie zum Beispiel eine Impfung, Sie selbst treffen können, um der gefährlichen Erkrankung nicht zum Opfer zu fallen.

Was passiert da? Sie bekommen eine Grippe mit plötzlichen Halsschmerzen, Husten, Gliederschmerzen, hohem Fieber, Kopfweh und Schüttelfrost. Verursacher ist das Influenza-Virus. Im Verlauf der Erkrankung wird Ihre Lunge anfälliger für eine bakterielle Infektion, die meist durch das Streptococcus pneumoniae (Pneumokokken) ausgelöst wird. Die Luftsäckchen in der Lunge füllen sich mit Eiter, der Sauerstoffaustausch ist erschwert, im weiteren Verlauf werden die Organe nicht mehr ausreichend versorgt und eine Blutvergiftung kann als tödliche Folge hinzukommen.

Lassen Sie sich gegen Grippe (Influenza) impfen, denn wenn Sie einer Erkältung oder Grippe vorbeugen, beugen Sie gleichzeitig einer lebensgefährlichen Lungenentzündung vor. Die Grippe-Schutzimpfung ist vor allem für Ältere (ab 60), Kranke, sowie medizinisches Personal der beste Weg, die Influenza auf Abstand zu halten.

Der Impfcocktail wird jährlich aufgrund der aktuellen Viren-Bedrohungslage zusammengestellt. Dennoch kann es passieren, dass das Grippevirus, das sich aktuell ausbreitet, nicht der Erregertyp ist, gegen den die Impfung schützt. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt seit diesem Jahr deshalb einen Vierfach-Impfstoff, dessen Kosten ebenso wie bisher der Dreifach-Impfstoff in dieser Saison erstmals von den Kassen übernommen werden.

Wer nicht geimpft werden darf, welche Medikamente das Risiko, an einer Lungenentzündung zu erkranken, deutlich erhöhen, und was Sie tun können, wenn die Grippe Sie bereits erwischt hat, erfahren Sie in der aktuellen BENEFIT-Ausgabe!

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Herausgeber: FID Verlag GmbH Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis