Sie sind hier: Startseite » Sicherheit » Verbraucherfallen » Sicherheit: So verhalten Sie sich richtig bei einem Tornado

Sicherheit: So verhalten Sie sich richtig bei einem Tornado

So bringen Sie sich in Sicherheit

Tornado

Tornados toben sich nicht nur im Mittleren Westen der USA aus. Auch hierzulande liegt die Zahl der jährlich beobachteten Wirbelstürme zwischen 180 und 250 – die meisten davon sind allerdings eher kurzlebig und harmloser Natur (www.tornadoliste.de).

Doch wenn mal eine starke Windhose mit der charakteristischen Trichterwolke daherkommt, hinterlässt sie meist eine Schneise der Zerstörung. Der Klimawandel sorgt zudem dafür, dass auch starke Stürme mit entsprechenden Verwüstungen in unseren Breiten immer häufiger werden. Ganz gleich, ob Tornado oder Orkan (= Windgeschwindigkeit über 117 km/h): Es ist immer gut zu wissen, wie man sich in einer solchen Situation für seine eigene Sicherheit am besten verhält, um nicht ernsthaft verletzt zu werden.

Schwere Unwetter mit Tornadogefahr kündigen sich oft durch typische Merkmale an:

  • dunkler, mitunter grünlich gefärbter Wolkenhimmel
  • große, bedrohlich wirkende, tiefhängende Wolken
  • ein lautes Dröhnen wie von einem herannahenden Güterzug
  • nicht selten begleitet von starkem Hagel.

BENEFIT hat für Sie recherchiert, wie Sie sich in einem solchen Fall für Ihre Sicherheit richtig verhalten

a) wenn Sie zu Hause sind,

b) wenn Sie sich in einem öffentlichen Gebäude aufhalten,

c) wenn er Sie draußen überrascht und

d) wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind.

Alle Tipps jetzt im neuen BENEFIT!

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz