Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Wellness » Wellness statt Wellnepp!

Wellness statt Wellnepp!

Wie Sie sich vor Gesundheits-Abzockern schützen

Wellness

Wellness ist in: Laut der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) haben 2006 rund 6 Millionen Deutsche einen gesundheitsorientierten Urlaub im eigenen Land unternommen. Tendenz steigend.

Leider halten beim Geschäft mit dem persönlichen Wohlbefinden auch jede Menge unseriöser Anbieter die Hand auf. Das Problem: Die Bezeichnung „Wellness“, eine Kombination aus den englischen Worten „Well-being“ (Wohlergehen) und „Fitness“, ist rechtlich nicht geschützt und kann werbewirksam auf jedes beliebige Produkt und jede angesagte Dienstleistung gepinselt werden. Besonders ausgeprägt ist der Etikettenschwindel im Hotel- und Gastronomiegewerbe. Bei schwarzen Schafen entpuppt sich die angepriesene „Wellness-Zone“ schnell als schlecht klimatisierter Minipool nebst finnischer Einmannsauna und schmieriger Massagebank.

BENEFIT zeigt, wie Sie Wellness von Wellnepp unterscheiden können, und nennt empfehlenswerte Arrangements und Hotels. Die Tester des renommierten Hotelführers „Relax Guide“ (im Buchhandel für 17,90 Euro), die regelmäßig und unangemeldet die bunte Welt der Wellness-Oasen durchstreifen, sind im letzten Jahr zu einem ernüchternden Urteil gelangt. Insgesamt schnitten von knapp 1.300 überprüften Gesundheitstempeln nur etwa 30 Prozent überdurchschnittlich gut ab. Höhepunkt der Dreistigkeit: Das so genannte „Do-it-yourself-Peeling“ einer österreichischen Herberge. Der Gast wird dort unter die Dusche gestellt und soll sich die Haut abrubbeln – das macht dann 35 Euro, bitt’ schee.

Mein Tipp: Überprüfen Sie die wichtigsten Kriterien für ein gutes Wellness- Hotel anhand unserer Checkliste (unten). Bei Zweifeln und Unklarheiten fragen Sie am besten direkt beim Betreiber nach! Wichtig: Die Anlage sollte auf Ihre persönlichen Wellness-Bedürfnisse und -Schwerpunkte (z.B. Fitness, Beauty, Fango oder Vitalküche) spezialisiert sein.

Als Orientierungshilfe dienen auch Gütesiegel und Zertifizierungen. Doch, Vorsicht: Inzwischen schmücken bis zu 30 verschiedene Siegel die Eingangstüren der Hotels – meist leben deren Schöpfer jedoch von Hotelanzeigen! Orientieren Sie sich hauptsächlich an denen des „Deutschen Wellness Verbands“ und dem Gütesiegel des Relax Guide. Clever: Wer die Suche nach den Top-Adressen abkürzen möchte, für den hat BENEFIT die attraktivsten Unterkünfte aus fünf beliebten nationalen Erholungszielen herausgepickt.

Spreewald: Zur Bleiche Resort & Spa, Burg im Spreewald

Das Hotel liegt idyllisch inmitten von 1.000 Wasserarmen der Spree, die Gäste werden in urigen Landhaussuiten beherbergt. Auch das Wellness-Bedürfnis kommt voll auf seine Kosten: Massage, Heilwannenbäder, Aromadampfbad, Gussraum und Solarium gehören zu den umfangreichen Verwöhnzutaten. Darüber freut sich die Gattin: Ein separater Spa-Bereich nur für weibliche Gäste. Preis: DZ/F: ab 145 Euro pro Nacht.

Allgäu: Lindner Parkhotel & Therme, Bad Griesbach

Aktive Wellnessfans sind hier bestens aufgehoben: Bad Griesbach ist Europas größte Golfregion und verfügt über Deutschlands längstes Nordic-Walking-Streckennetz.Wer nur relaxen möchte, kann innerhalb der 1.000 m2 großen Badelandschaft zwischen Unterwasser- Massagedüsen, sprudelndem Hot-Whirl-Pool und Thermal-Wildbach wählen. Preis: DZ/F: ab 79 Euro pro Person.

Ostsee: Strandhotel Heringsdorf, Usedom

Mit 1.906 Sonnenstunden zählt die malerische Ostseesinsel Usedom zu Deutschlands sonnenreichsten Regionen. Im Wellness-Bereich des Strandhotels erwarten Sie unter anderem Sindbad-Therme, Naturfango, Algenbehandlung, Thalasso und Aromawickel. Genießen Sie die gesunde Seeluft: Ein abendlicher Spaziergang an der berühmten Strandpromenade rundet den erholsamen Wellness-Tag ab. Preise: DZ/F ab 52,50 Euro pro Person/Nacht, leider kostet der Tiefgaragenplatz 8 Euro am Tag extra.

Alpen: Hotel Kranzbach, Krün

Das nagelneue Hotel liegt auf einem sonnigen Plateau am Fuße der Zugspitze. Da hier weder Tagungen stattfinden noch externe Gäste ins Spa dürfen, ist Ruhe pur garantiert. Das vielfältige Wellness-Angebot umfasst u.a. fünf Pools sowie sechs Saunen und Dampfbäder. Vortrefflich sind auch die Küche und der gut sortierte Weinkeller. Preise: DZ/Halbpension für 119 Euro pro Person. Noch bis Ende des Jahres gibt’s Eröffnungsangebote.

Nahetal: Menschels Vital Resort Englischer Hof, Bad Sobernheim

Wiesen, Wälder und Weinberge – die renommierte Adresse für Naturheilverfahren befindet sich versteckt in einem 35.000 m2 großen Privatpark. Örtliche Spezialität: Felke-Lehmkuren. Fürs medizinische Wohl sorgen zwei hauseigene Ärzte. Unterstrichen wird der hohe Wellness- Anspruch durch die vegetarische Vollwertküche, die fast ausschließlich Zutaten aus biologischem Anbau verwendet. Preise: DZ/Vollpension ab 119 Euro pro Person und Nacht.

Wie kann man sich als Wellnepp-Opfer wehren?

Waren Sie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen unzufrieden? Zu wenig Liegestühle in der Relaxing-Zone oder ein zu kleiner Bademantel im Hotelzimmer sind zwar ärgerlich, fallen aber lediglich in die Kategorie „kleinere Mängel“. Mit Regressansprüchen werden Sie in diesem Fall kaum Erfolg haben. Besser stehen die Chancen, wenn Ihnen vom Veranstalter explizit zugesicherte Leistungen verwehrt blieben. Fiel etwa die versprochene Massage wegen Personalmangels aus oder blieb die Sauna während des gesamten Aufenthalts kalt, können Sie – gemäß der berühmten „Frankfurter Tabelle“ zur Reisepreisminderung – bis zu 40 Prozent der Hotelkosten zurückverlangen.

Mein Tipp: Sie müssen sich allerdings sofort vor Ort beschweren und vom Veranstalter Nachbesserung verlangen. Bleibt die aus, steht Ihnen eine Minderung des Reisepreises zu. In jedem Fall sollten Sie die Mängel dokumentieren (Zeugen, Fotos).

Checkliste: Diese 10 Kriterien sollte Ihr Wellness-Hotel erfüllen

  1. Steht in der Werbung das Hotel im Vordergrund und wird der Wellnessbereich nur unter ferner liefen erwähnt? Dann werden Sie als Wellness-Suchender dort nicht glücklich werden. Achten Sie darauf, dass die Philosophie des Hauses ausdrücklich auf Wellness ausgerichtet ist.
  2. Lage in einer erholsamen, naturbelassenen Umgebung sowie geschmackvolle Einrichtung der Zimmer.
  3. Ausgedehnter Wellness-Bereich mit attraktiver Badelandschaft, Fitnessraum und großzügigen Aufenthaltsbereichen innen und außen.
  4. Seriöse Anbieter informieren detailliert und verständlich über Leistungsumfang, Ziele, Ablauf und Dauer der Wellness-Maßnahmen.
  5. Verfügbarkeit der freien Wellness-Angebote an sieben Tagen in der Woche.
  6. Qualifiziertes Personal im Wellness-Bereich mit entsprechender Berufsausbildung (z.B. Masseur, Ernährungsberater, Kosmetikerin).
  7. Eine gesunde und abwechslungsreiche Küche, die sich auf Ihre individuellen Ernährungswünsche (z.B. Diabetes, Allergien) einstellt. Dazu gehört auch ein
    Angebot an vegetarischer, Schon und Wellness-Kost.
  8. Anpassung an spezielle gesundheitliche Bedürfnisse (z.B. Behinderungen).
  9. Schutz vor Tabakqualm (Rauchverbot in der Anlage).
  10. Wenn Sie besonderen Wert auf ärztliche Betreuung legen, sollte das Hotel einen oder mehrere Mediziner mit eigenen Räumen beherbergen und nach der Ankunft einen Eingangs-Check-up durchführen

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz