Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Wellness » So senken Sie Ihren Bluthochdruck auf natürliche Weise

So senken Sie Ihren Bluthochdruck auf natürliche Weise

LASSEN SIE SICH NICHT MIT PILLEN VOLLSTOPFEN

Mann entspannt sich in einer Hängematte im Garten

© Cathy Yeulet - 123rf.com

Früher galt ein oberer Blutdruckwert von 100 plus Lebensalter als normal. Heute sind Ärzte mit altersunabhängigen 140 Millimeter Quecksilbersäule (mmHg) als systolischem Wert zufrieden. Aufgrund der Ergebnisse einer großen Studie (SPRINT)mit 9.300 Patienten könnte sich das bald ändern, zumindest für über 50-Jährige mit Risikofaktoren. Dass die Pharma-Industrie großes Interesse daran hat, die Werte immer weiter zu senken, liegt auf der Hand, bringt ihr jede Senkung doch Millionen neuer Patient und Einnahmen in Milliardenhöhe.

Die Studienergebnisse lassen sich nicht verallgemeinern

Die sogenannte SPRINT-Studie wurde vorzeitig abgebrochen, weil die Vorteile einer medikamentösen Blutdrucksenkung auf einen systolischen Wert von 120 mmHg so deutlich waren – Verringerung des Herz Kreislauf-Risikos um fast ein Drittel –, dass man sie niemandem vorenthalten wollte. Allerdings nahmen nur Patienten teil, die verschiedene Risikofaktoren hatten (z.B.chronische Erkrankung, Alter über 75). Und Patienten mit Diabetes sowie solche, die bereits einen Schlaganfall erlitten hatten, waren ausgeschlossen. Gesichert sind durch die Studie also nur die positiven Effekte bei einem Teil der Teiln

ehmer mit hohem Blutdruck. Zum anderen hatte die aggressive Therapie zu einem deutlichen Anstieg von Nebenwirk

ungen geführt, z. B. niedriger Blutdruck und Störungen der Nierenfunktion sowie des Elektrolyt-Haushalts.

All das muss und wird noch ausgiebig diskutiert werden, bevor sich an den Leitlinien in Deutschland möglicherweise etwas ändert. Darauf sollten Sie Ihren Arzt jedoch unbedingt hinweisen, wenn er sie plötzlich auf niedrigere Blutdruckwerte einstellen möchte. Zudem gibt es ohnehin eine Reihe von Maßnahmen, mit denen Sie einen erhöhten Blutdruck auf natürliche Weise senken und so möglicherweise Medikamente einsparen oder gar ganz darauf verzichten können.

Passen Sie Ihren Lebensstil an!

Mit entsprechenden Änderungen des Lebensstils können Sie den Blutdruck deutlich senken. Addiert man alle möglichen Einzelreduktionen, ergibt sich ein Potenzial von bis zu 20 und mehr mmHg,wobei eine Senkung um 10 bis 20 mmHg durchaus realistisch ist. Dazu müssen Sie – sofern nötig – abnehmen, gegebenenfalls Ihre Ernährung umstellen, ausreichend Sport treiben, eventuell den Alkoholkonsum einschränken und das Rauchen aufgeben.

Wenn Sie Schokolade essen, dann bitte die dunklen Sorten

Dunkle Schokolade enthält einen pflanzlichen Inhaltsstoff namens Epicatechin, der die Menge an Stickstoffmonoxid in den Blutgefäßen erhöht, sie damit weiter stellt und so den Blutdruck senkt. In einer Untersuchung aßen Versuchspersonen 18 Wochen lang pro Tag 6 g dunkle Schokolade, was zu einer durchschnittlichen Senkung des oberen Blutdruckwerts um 2,9 mmHg führte. Da Milchschokolade nur geringe Mengen an Epicatechin enthält, müssen Sie zur Zartbittervariante mit hohem Kakaoanteil von 54 %, besser 70 % und mehr greifen.

Sie wollen vegetarisch leben? Perfekt!

Laut einer großen Untersuchung, die das Ergebnis von sieben klinischen Studien und 32 Beobachtungsstudien zusammenfasst, lässt sich der systolische Blutdruck durch eine vegetarische Ernährung um durchschnittlich 6,9mmHg senken. Fazit: gern ein- oder zweimal pro Woche Fisch, nach Belieben Milch und Milchprodukte, aber – wenn überhaupt –nur einmal in der Woche Fleisch.

Gönnen Sie sich öfter einen Mittagsschlaf

Eine Studie an 386 Hochdruckpatienten hat ergeben, dass jene, die regelmäßig Mittagsschlaf hielten, einen um ca. 5 mmHg niedrigeren systolischen Blutdruck aufwiesen als diejenigen ohne Mittagsschlaf. Bei der Untersuchung zeigte sich auch, dass der Mittagsschlaf den nächtlichen Blutdruck deutlich senkte und der Effekt mit der Dauer des Mittagsschlaf zunahm (ideal: 20 bis 30 Min.).

 

 

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz