Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Wellness » So bleiben Ihre Hände jung und schmerzfrei

So bleiben Ihre Hände jung und schmerzfrei

Übungen

Zwei offene Leere Hände

© Sayan Puangkham - 123rf.com

Ganz gleich ob Arthrose (Gelenkschmerzen infolge von Verschleiß) oder Arthritis (Gelenkschmerzen infolge von entzündlichen Prozessen): Wer darunter leidet, vermeidet tunlichst jede überflüssige Bewegung. Denn Knorpel und Knochen in den Gelenken sind beschädigt und verursachen bei jeder Bewegung unangenehme Schmerzen. Je nach Schweregrad der Erkrankung können die Lebensqualität und die Teilnahme am täglichen Leben stark beeinträchtigt sein. Das gilt besonders dann, wenn die Gelenke der Hand davon betroffen sind.

Nur selten raten Ärzte den Betroffenen, täglich einige einfache Bewegungsübungen mit ihren Händen durchzuführen, durch die die Gelenke wieder „geschmiert“, die Beweglichkeit der Hand und der Finger verbessert, die Fingermuskeln gestärkt sowie die normalen Funktionalitäten wiederhergestellt werden. Welche Übungen dazu am besten geeignet sind, erfuhr BENEFIT von Anjum Lone, Ergo- und Handtherapeutin an einer Klinik im US-Bundesstaat New York. Bevor Sie mit den Übungen beginnen, beachten Sie bitte diese drei Vorsichtsmaßnahmen:

 

  • 1. Üben Sie nicht, wenn Sie gerade einen Schub der Erkrankung durchmachen, weil dann die Schmerzempfindlichkeit besonders hoch ist. Wer trotz Schmerzen übt, schadet seinen Gelenken, anstatt ihnen zu helfen!
  • 2. Wärmen Sie vorher Ihre Gelenke auf. Damit beugen Sie mikroskopisch feinen Geweberissen vor. Lassen Sie zwei, drei Minuten lang gut handwarmes Wasser über Ihre Hände laufen. Auch ein Handwärm-Pad, wie viele es im Winter benutzen, ist dazu geeignet.
  • 3. Wenn Sie die Gelenke, die Sie trainieren wollen, vorher mit den Fingern der anderen Hand vorsichtig massieren und kneten, fördern Sie damit deren Durchblutung und reduzieren das Auftreten von Schwellungen.

 

Jetzt geht’s los: Zu Beginn sollten Sie – wenn nicht anders angegeben – die Übungen (im Kasten) fünfmal mit jeder Hand durchführen und später auf zehnmal steigern, sofern das ohne Schmerzen möglich ist. Alle sieben Übungen zusammen sollten nicht länger als fünf Minuten dauern. Üben Sie zwei- oder dreimal pro Tag.

So werden Ihre Hände und Finger wieder beweglich

1. Sehnen-Gleiten

Eine gute Methode, die Sehnen funktionsfähig zu erhalten und den Fingergelenken ihre gesamte Bewegungsfähigkeit zu erhalten bzw. wiederzugeben

Ihr Ellbogen ruht auf einem Tisch, Ihr Unterarm und Ihre Hand sind senkrecht nach oben angewinkelt, die Fingerspitzen zeigen zur Decke. Biegen Sie nun bei gestreckter Hand Ihre Fingerspitzen nach unten, sodass sie einen Haken bilden. Halten Sie kurz diese Position, und biegen Sie dann Ihre Finger weiter, sodass sie eine Faust bilden (nicht pressen, sondern Finger dabei locker lassen). Halten Sie diese Position einen Moment, und klappen Sie dann Ihre Faust langsam auf, bis Ihre Finger zur Mittelhand einen rechten Winkel bilden. Der Daumen liegt dabei seitlich am Zeigefinger an. Position kurz halten, viermal wiederholen, dann mit der anderen Hand üben.

2. Daumen-Training

Diese Übung verbessert Ihre Fähigkeit, Ihren Daumen in alle Richtungen zu bewegen. Gehen Sie die Übung sanft und vorsichtig an, Sie sollten dabei keine Schmerzen empfinden.

Die Ausgangsposition ist dieselbe wie bei der Übung zuvor. Berühren Sie mit Ihrer Daumenspitze nacheinander die Spitzen Ihrer Finger, bzw. führen Sie diese so nah wie möglich zueinander. Anschließend berühren Sie mit Ihrer Daumenspitze die Mitte Ihrer Innenhand. Halten Sie jede Position drei Sekunden lang, dann viermal wiederholen und mit der anderen Hand üben.

3. Hand in Hand

Benutzen Sie eine Hand dazu, die andere zu massieren. Das stärkt die Muskeln in der aktiven und die Durchblutung in der passiven Hand.

Ergreifen Sie mit einer Hand Ihre andere, ähnlich wie beim Handgeben während einer Begrüßung. Mit sanftem Druck massieren Sie nun mit Daumen und Zeigefinger der einen Hand 30 Sekunden lang den Bereich zwischen Daumen und Zeigefinger der anderen Hand. Dann Griff wechseln und mit der anderen Hand massieren.

Opens external link in new windowEntdecken Sie jetzt in meinem Insider-Report: So werden auch Sie als Patient 1. Klasse behandelt!

4. Schwebende Hand

Ein geschmeidiges Handgelenk ist wichtig, damit Ihre Finger und die dazugehörigen Sehnen stets richtig ausgerichtet sind.

Legen Sie Ihren Unterarm so auf eine Tischecke, dass Ihr Handgelenk auf der Tischkante zu liegen kommt. Ihre Hand „schwebt“ frei im Raum, die Handfläche zeigt nach unten. Fassen Sie mit der anderen Hand den Unterarm, um ihn zu stabilisieren. Bewegen Sie nun die Hand, so weit wie es Ihnen möglich ist, nach oben. Die Finger der Hand sollten dabei gestreckt sein und einander leicht berühren. Halten Sie die Position drei Sekunden. Senken Sie die Hand ab, ballen Sie die Finger sanft zur Faust, und wiederholen Sie damit die Übung. Drei Sekunden halten, dann die Faust so weit wie möglich nach unten biegen, drei Sekunden halten und entspannen.

5. Fingerstrecken

Diese Übung stärkt die Muskeln, die die Finger gerade halten; die Bewegung verhindert chronische Muskelkontraktionen, die zu Gelenkverformungen führen können.

Sie sitzen am Tisch. Zum Aufwärmen legen Sie Ihre Hände wie beim Gebet mit den Handflächen und Fingern vor dem Brustbein aneinander. Pressen Sie nun Ihre Hände fünf Sekunden lang aufeinander. Legen Sie danach Ihre Hand flach auf den Tisch. Versuchen Sie nun, jeden Finger einzeln anzuheben. Jeweils fünf Sekunden halten. Dann alle Finger auf einmal anheben, die Handfläche bleibt dabei auf dem Tisch. Ebenfalls fünf Sekunden halten, dann mit der anderen Hand üben.

6. Finger-Biegen

Diese Übung streckt und dehnt Ihre Unterarmmuskeln. Sie fördert die Beweglichkeit und Flexibilität des Handgelenks.

Strecken Sie einen Arm waagerecht vor sich aus. Biegen Sie das Handgelenk nach oben, sodass Ihre Finger in Richtung Decke zeigen. Greifen Sie mit der anderen Hand die Finger, und ziehen Sie diese noch etwas weiter zu sich heran. Halten Sie diese Position 15 Sekunden lang, dann mit der anderen Hand üben.

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz