Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Wellness » Schutz vor Strahlenbelastung: Röntgenpass für Computertomografien

Schutz vor Strahlenbelastung: Röntgenpass für Computertomografien

STRAHLENSCHUTZ

Computertomografie

© Tyler Olson - 123rf.com

Ärzte schicken uns immer häufiger zum CT, sprich zur Untersuchung im Computertomografen. Ein CT macht sozusagen scheibchenweise Röntgenaufnahmen und belastet damit unseren Körper mit einer Strahlenmenge, die potenziell Krebs auslösen kann.

Allein in Hamburg wurden im Jahr 2014 insgesamt 125.000 CT-Aufnahmen gemacht, 95.000 mehr als noch fünf Jahre zuvor. Das entspricht durchaus dem bundesweiten Trend zu immer unkritischerem Gebrauch der teuren Geräte: Wurden im Jahre 2000 noch sechs von 100 Bundesbürgern pro Jahr einer CT unterzogen, waren es 15 Jahre später bereits 14. Dabei ist das zusätzliche Krebsrisiko durch die Aufnahmen weder den meisten Patienten noch leider vielen Ärzten bekannt – die Strahlenbelastung bei einer CT der Wirbelsäule beträgt etwa das 110-Facheeiner normalen Röntgenaufnahme!

Erfahren Sie jetzt hier, wie Sie sich als Kassen- oder Privatpatient vor der »Gesundheits-Mafia« retten!

Fazit Strahlenbelastung durch Computertomografien:

Lassen Sie sich bei der nächsten Röntgenuntersuchung (also auch CT!) unbedingt einen Röntgenpass ausstellen, in dem Ihre persönlichen Daten sowie jeweils das Datum, die Art der Anwendung (CT, Röntgen) und die untersuchte Körperregion vermerkt sind. Wenn Sie noch rekonstruieren können, wann Sie wo eine Röntgen- oder CT Untersuchung hatten, können Sie den Röntgenpass auch nachträglich vervollständigen: Nach § 28 der Röntgenverordnung sind die vollständigen Aufzeichnungen über Röntgenmaß- nahmen 30 Jahre lang aufzubewahren. Nehmen Sie den Röntgenpass dann am besten zu jedem Arztbesuch mit und lassen Sie auch MRT- und Ultraschall-Aufnahmen darin vermerken. Diese Aufnahmen sind oft genauso aussagekräftig wie Röntgenbilder und können unter Umständen belastende Röntgenuntersuchungen überflüssig machen.

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz