Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Vitamine » Die B-Vitamine haben Ihre besondere Aufmerksamkeit verdient

Die B-Vitamine haben Ihre besondere Aufmerksamkeit verdient

B-Vitamine sind sehr wertvoll

Vitamine sind enorm wichtig

Unter dem Begriff Vitamin-BKomplex werden alle wasserlöslichen Vitamine mit Ausnahme des Vitamins C zusammengefasst. Die B-Vitamine sind Vorstufen von so genannten Coenzymen.

Coenzyme unterstützen die Enzyme bei der Erfüllung ihrer Aufgaben im Stoffwechsel. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Energiegewinnung, bei der Hormonproduktion und bei verschiedenen Funktionen des Nervengewebes.

Zu den B-Vitaminen gehören:

  • Thiamin (B1)
  • Riboflavin (B2)
  • Niacin (B3)
  • Pyridoxin (B6)
  • Cobalamin (B12)
  • Folsäure
  • Pantothensäure
  • Biotin

Mit diesen Lebensmitteln nehmen Sie besonders viele B-Vitamine zu sich: Milch und Milchprodukte, Käse, Eier, Vollkornprodukte, Rinder- und Schweinefleisch, Bohnen, Walnüsse. Die B-Vitamine werden in unserem Stoffwechsel schnell verbraucht und überwiegend mit dem Urin wieder ausgeschieden. Das bedeutet: Ihr Körper kann sie nicht in nennenswertem Umfang speichern, sondern ist auf deren regelmäßige Zufuhr über die Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel angewiesen. Deshalb können Sie auch – bis auf eine Ausnahme – große Mengen B-Vitamine zu sich nehmen. Was Ihr Körper nicht benötigt, scheidet er wieder aus. Die Ausnahme ist Vitamin B12, das sich in einem ständigen Austausch zwischen Leber und Darm befindet und daher nur in ganz geringen Mengen direkt wieder ausgeschieden wird. Ein Vitamin-B-Mangel kann begünstigt werden durch starken Alkoholkonsum, Nierenerkrankungen, Krankheiten des Magen-Darm- Trakts, extreme körperliche Belastungen (Leistungssport, Schwerstarbeit), dauerhafte Einnahme von Medikamenten, Kontrazeptiva, einseitige Ernährung, Diabetes, Wachstumsphasen bei Jugendlichen, häufige Diäten und hohes Alter.

Diese Anzeichen können auf einen Vitamin-B-Mangel hinweisen:

  • Müdigkeit
  • Abgeschlagenheit
  • häufige Kopfschmerzen
  • depressive Verstimmungen
  • Probleme mit Haut, Haaren und Nägeln

Die B-Vitamine – wo sie vorkommen, wie sie wirken

Vitamin

Lebensmittel mit hohem Gehalt

wesentliche Funktionen im Stoffwechsel

B1 (Thiamin)

Fleisch, Geflügel, Kartoffeln, Vollkornprodukte

Energiestoffwechsel, Übermittlung von Nervenimpulsen an das Gehirn, Synthese von Kollagen und anderen Eiweißen

B2 (Riboflavin)

Milch, Eier, Käse, Fisch, Leber

Energieproduktion, Antioxidans

B3 (Niacin)

Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Nüsse

Synthese von Fettsäuren und Steroiden, Energieproduktion, DNA-Reproduktion und -Reparatur

B6 (Pyridoxin)

Fleisch, Geflügel, Getreide, Nüsse, Früchte, Gemüse

Proteinsynthese, Regulator des Blutzuckerspiegels, Lipidsynthese, Hämoglobinsynthese

B12 (Cobalamin)

Leber, Eier, Milch, Fisch

Aktivierung der Folsäure, Fettsäurenstoffwechsel, Synthese von DNA, Antioxidans

Folsäure

Gemüse, Salat, Fleisch, Fisch, Eier

Produktion von DNA und RNA bei Zellteilung und  -wachstum, Synthese von Struktur- und Funktionseiweißen, Umwandlung von Aminosäuren

Pantothensäure

Erbsen, Weizenkeime, Milch, Leber

Energieproduktion, Fettsäurensynthese, Eiweiß- und Aminosäurensynthese

Biotin

Innereien, Eigelb, Hülsenfrüchte, Getreide

Synthese von Glukose, Synthese und Abbau von Fettsäuren, Zellteilung und -wachstum, Aminosäurenstoffwechsel

 

 

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz