Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Prostasta und Blase » Granatapfelsaft bremst Prostata aus

Granatapfelsaft bremst Prostata aus

PSA-Wert der Prostata steigt langsamer

Granatapfelsaft ist gut für die Prostata

Wenn nach einer Operation oder Bestrahlung bei Prostatakrebs der PSA-Wert (prostata-spezifisches Antigen) weiter ansteigt, ist dies meist ein Zeichen dafür, dass das Karzinom nicht erfolgreich behandelt werden konnte.

Hierbei kann Granatapfelsaft der Prostata helfen. Denn Granatapfelsaft kann diesen Anstieg und damit das Fortschreiten der Erkrankung der Prostata erheblich verlangsamen. In einer Studie der Universität Kalifornien an 48 Männern, die nach der Therapie ihres Prostatakrebses steigende PSA-Werte aufwiesen, bekamen diese zusätzlich zu einer konventionellen Weiterbehandlung der Prostata täglich 240 ml Granatapfelsaft.

In der 6-jährigen Nachbeobachtungsphase stellte sich heraus, dass bei den Teilnehmern, die konsequent durchhielten, die PSA-Verdoppelungszeit von 15,4 auf 60 Monate verzögert war. Der durchschnittliche PSA-Anstieg in der Prostata lag bei ihnen um 60 Prozent niedriger als bei den Teilnehmern, die zwischenzeitlich aus der Studie ausgeschieden waren. Die Ergebnisse lassen darauf schließen, dass die Inhaltsstoffe von Granatapfelsaft das Fortschreiten eines erfolglos behandelten Prostata-Karzinoms beträchtlich verzögern können. Granatapfelsaft gibt´s im Reformhaus oder im Naturkostwaren-Versand (www.granatapfel-shop.com), z.B. von Nar Suyu, 1 Liter ca. 5,90 €.

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz