Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Medikamente » Paracetamol sollten Sie nicht überdosieren!

Paracetamol sollten Sie nicht überdosieren!

Leberschäden und -versagen drohen bei zu viel Schmerzmittel

Paracetamol ist ein beliebtes Medikament als Schmerzmittel

Paracetamol ist eines der beliebtesten Schmerzmittel, u.a. deswegen, weil es als Medikament rezeptfrei erhältlich ist und weniger Nebenwirkungen hervorruft als beispielsweise Acetylsalicylsäure oder Ibuprofen. Dennoch hat die US-Kontrollbehörde für Lebens- und Arzneimittel jetzt eine Warnung für Paracetamol ausgesprochen.

Die Aufsichtsbehörde empfiehl dringend, dass Erwachsene keinesfalls mehr als 650 mg Paracetamol pro Tag zu sich nehmen sollten (bisher 1.000 mg). Grund: Weil Paracetamol als Medikament so wirksam ist, ist es in vielen verschiedenen, speziell auch frei verkäuflichen Kombinationspräparaten als Schmerzmittel enthalten. Wer also mehrere Pillen am Tag schluckt, riskiert schnell, zuviel des Wirkstoffs für Schmerzmittel zu konsumieren. Das kann zu Leberschäden und Leberversagen durch Paracetamol führen. In den USA werden z.B. jährlich 21.000 Krankenhauseinweisungen wegen Paracetamol-Überdosierungen registriert!

Mein Tipp: Wenn Sie Schmerzmittel aus der Apotheke nehmen, sollten Sie diese nie länger als drei Tage hintereinander und nie häufiger als 10 Tage im Monat anwenden. Als Alternative für Medikamente bieten sich natürliche Schmerzlinderer wie Teufelskrallen- oder Weidenrindenextrakt, Pestwurz, Kurkumin oder Weihrauch (Boswellia) als Schmerzmittel an.

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz