Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Medikamente » Medikamente: Die hässliche Wahrheit über Statine

Medikamente: Die hässliche Wahrheit über Statine

blutfettsenkende Medikamente

Statine

Nach den geltenden Leitlinien müssten rund die Hälfte (!) der Deutschen zwischen 40 und 75 blutfettsenkende Medikamente einnehmen.

Etwa ein Viertel schluckt tatsächlich regelmäßig einen der gängigsten Wirkstoffe wie Simvastatin (Handelsname: Zocor), Atorvastatin (Lipitor) und Rosuvastatin (Crestor). Statine, so der Oberbegriff dieser Medikamente, sind sehr wohl in der Lage, die Blutfettwerte des „schlechten Cholesterins“ (LDL) eindrucksvoll zu verringern (um bis zu 50%). Doch erreichen sie auch ihr eigentliches Ziel, nämlich das Herzinfarkt-Risiko zu senken? So viel sei hier schon verraten: Dieser Effekt ist weit weniger überzeugend bei den Medikamenten. Und: Statine können schwerwiegende und lebensbedrohliche Nebenwirkungen hervorrufen!

Was die aktuelle Forschung über die Blutfettsenker weiß und welche Alternativen für Sie meistens ungefährlicher sind, lesen Sie jetzt in der Februar-Ausgabe von BENEFIT.

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz