Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Krebs » Diagnose Krebs – was nun?

Diagnose Krebs – was nun?

Ein "Fahrplan" ist jetzt wichtig

Krebs-Diagnose

Was tun nach der Krebs-Diagnose?

„Sie haben Krebs!“ Tag für Tag werden allein in Deutschland ca. 1.400 Menschen mit diesem Untersuchungsergebnis konfrontiert! Die Diagnose ist eine der erschreckendsten und belastendsten Erfahrungen, die ein Mensch machen kann.

Benommen von der erschütternden Nachricht und überwältigt von Emotionen haben Krebspatienten zu diesem Zeitpunkt verständlicherweise keinen Plan, wie es weitergehen soll. 

Was ist das Beste in dieser Situation? Welche Fragen möchte man jetzt beantwortet haben? Soll man die Krebs-Diagnose für sich behalten? Was bringt eine Zweitmeinung? Wer hilft jetzt und in Zukunft? BENEFIT ging diesen Fragen für Sie nach.

Das Beste, was Sie jetzt tun können: Wer sich in der ersten Woche nach der Diagnose an einen „Fahrplan“ hält, reduziert nicht nur seine Stressbelastung, sondern erleichtert sich auch seine Entscheidungen, zum Beispiel bei der systematischen Suche nach Unterstützung und vielleicht sogar im Genesungsprozess. Die folgenden Schritte können an jede persönliche Situation angepasst werden und helfen Struktur in die ersten Tage nach der Krebs-Diagnose hineinzubringen, die ansonsten eher chaotisch und sehr bedrückend und aufreibend verlaufen könnten.

Wie Sie die schwierige erste Woche nach der Krebs-Diagnose meistern und was danach wichtig wird, erfahren Sie in neuen BENEFIT!

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz