Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Krankheiten vorbeugen » Wie Sie Potenzstörungen wirksam vorbeugen

Wie Sie Potenzstörungen wirksam vorbeugen

...und damit Ihr Sex-Leben und manchmal sogar Ihr Leben retten!

Potenzstörungen

Mediziner vertraten lange Zeit die Ansicht, dass Potenzstörungen meistenteils von psychischen Faktoren (z.B. depressiven Phasen, Stress) ausgelöst werden. Viele Experten nehmen jedoch inzwischen von dieser Vermutung wieder Abstand.

Heute sind sich die Wissenschaftler beim Krankheiten vorbeugen fast sicher, dass dieses Problem in der Mehrzahl dieselben Ursachen hat wie Herzerkrankungen, Bluthochdruck und Schlaganfall - nämlich unzureichende Blutzufuhr durch Gefäßverengungen! Zur Veranschaulichung: Die Hauptarterie des Penis hat einen Durchmesser von nur 1 bis 2 Millimetern. Ablagerungen in den Arterien können diese daher früher und schneller verstopfen bzw. den Blutfluss bremsen, als dies in den mit 3 bis 4 Millimetern vergleichsweise großen Gefäßen des Herzen möglich ist.

Daher gilt Impotenz beim Krankheiten vorbeugen zu Recht als Frühindikator bzw. Risikofaktor für Herzerkrankungen. Impotenz kann Jahre oder Jahrzehnte vorher auf eine drohende Herz-Kreislauf-Erkrankung zum Krankheiten vorbeugen aufmerksam machen - natürlich nur den, der diese Zusammenhänge kennt!

Welche Ursachen eine erektile Dysfunktion auslösen können, wie Sie Risikofaktoren rechtzeitig erkennen und beseitigen, was Mann tun kann, um Krankheiten vorbeugen zu können bzw. bestehende Probleme zu beheben, erfahren Sie in der aktuellen BENEFIT-Ausgabe.

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz