Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Krankheiten vorbeugen » Krankheiten vorbeugen mit Ellagsäure

Krankheiten vorbeugen mit Ellagsäure

Ellagsäure schützt Sie vor Krebs!

Ellagsäure ist u.a. in Himbeeren enthalten

Die Ellagsäure ist in Granatapfel, Himbeere, Walnuss & Co. enthalten. Sie gehört zu den gesundheitsfördernden, sog. sekundären Pflanzenstoffen.

Diese haben in der Pflanze ganz bestimmte Aufgaben, z.B. schützen sie die Pflanze vor dem Gefressenwerden durch Schädlinge, regulieren Keimung und Wuchs und bewahren sie vor schädlichen Bakterien und Viren. Doch nicht nur in den Pflanzen bewirken sie Gutes. Immer mehr Forschungsergebnisse weisen darauf hin, wie wichtig sekundäre Pflanzenstoffe auch zum Krankheiten vorbeugen, vorallem in der Krebsprävention beim Menschen sind. Zurzeit sind über 6.000 solcher bioaktiver Wirkstoffe wie Ellagsäure bekannt. Die Ellagsäure nimmt unter ihnen eine Sonderstellung ein, denn sie ist zehnmal wirksamer beim Krankheiten vorbeugen als andere Pflanzenstoffe. BENEFIT fasst den aktuellen Stand der Forschung für Sie zusammen.

Die Ellagsäure ist ein Radikalfänger, d.h. sie dockt an Krebs verursachende Wirkstoffe an und legt sie lahm. Sie verhindert zum Krankheiten vorbeugen ebenso, dass sich kanzerogene Substanzen mit Bakterien oder unserer DNA verbinden und deren genetischen Code verändern. Im Laborversuch konnte Ellagsäure sogar den Krebsbefall menschlicher Zellkulturen reduzieren. Sie beschleunigte den Zelltod von Krebszellen, ohne gesunde Zellen zu zerstören. Mediziner gehen davon aus, dass dieser Mechanismus dazu beiträgt, Krebsarten wie Prostata-, Brust-, Lungen-, Speiseröhren- und Hautkrebs Paroli zu bieten und den Krankheiten vorzubeugen. Bereits in früheren Tierversuchen konnte gezeigt werden, dass beim Verzehr großer Mengen Himbeeren die Krebsarten Speiseröhren- und Darmkrebs seltener auftraten.

Studien am Hollings Krebs-Center an der Universität von Süd Carolina haben sich ebenfalls mit der Ellagsäure befasst. Die Forscher bestätigten das Krankheiten vorbeugen als Wirkung gegen Darmkrebs, sowie gegen das Papilloma Virus, Auslöser des Gebärmutterhalskrebs.

Die deutschen Forscher und Buchautoren Prof. Leitzmann und Dr. Watzl nahmen insbesondere die Schutzwirkungen der Ellagsäure ins Visier. Ellagsäure wirkt antimikrobiell und dezimiert verschiedene Bakterienarten. Zellgifte wie Aflatoxin oder Acrylamid werden inaktiviert und entartete Zellen zerstört.

Krankheiten vorbeugen: Wo finden Sie diese Super-Säure?

Ellagsäure kommt vor allem in Granatäpfeln, Himbeeren und Erdbeeren vor. Aber auch in Heidelbeeren, Brombeeren, Cranberries, Trauben, Aronia und Goji, sowie in Wal- und Pekannüssen ist sie in nennenswerten Mengen enthalten, mit denen Sie Krankheiten vorbeugen können.

Ellagsäure können Sie auch als Nahrungsergänzungsmittel kaufen, z.B. als Bio Granatapfel Tabletten 350 mg, 150 Stück ca. 9 €, bei http://www.well-power.de, Tel. 08053-796151, empfohlene Dosis 3 Tabl./Tag oder als Pomegranate 250 mg, 60 Kapseln ca. 28 €, bei http://www.healthshop.ch, Tel. 0041-627524100, 2 Kapseln pro Tag. Oder als Bio-Granatapfel-Vitalsaft von Sanct Bernhard, 1 l ca. 7,80 €, in Reformhäusern, empfohlene Dosierung 3-4 EL pro Tag.

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz