Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Krankheiten vorbeugen » Gürtelrose – weshalb Sie diese Erkrankung nicht unterschätzen dürfen

Gürtelrose – weshalb Sie diese Erkrankung nicht unterschätzen dürfen

Krankheiten vorbeugen

Gürtelrose

Fast jeder von uns ist als Kind an Windpocken erkrankt. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir als Erwachsene gegen das Virus, das diese Infektionskrankheit auslöst, immun sind.

Die Erreger können in unserem Nervensystem Jahrzehnte überdauern. Speziell dann, wenn die Windpocken einen eher leichten Verlauf genommen hatten und sich nicht genügend Antikörper bilden konnten. Bei einer Schwächung unseres Immunsystems – z.B. durch eine Erkrankung, durch Stress oder infolge einer Chemotherapie - können sie im Erwachsenenalter wieder aktiv werden und sozusagen als Zweiterkrankung eine Gürtelrose, auch Herpes Zoster oder nur Zoster genannt, hervorrufen.

Weshalb man diese Erkrankung unbedingt ernst nehmen muss, welche Therapiemöglichkeiten es gibt und was ein neuer Impfstoff zum Krankheiten vorbeugen bewirkt, der 6 von 10 Erkrankungen vermeiden kann, lesen Sie in der aktuellen BENEFIT-Ausgabe.

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz