Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Haut » Krebsgefahr: Achten Sie jetzt auf Ihre Haut!

Krebsgefahr: Achten Sie jetzt auf Ihre Haut!

7 Mythen, die Ihr Risiko für Hautkrebs erhöhen können

Haut

Endlich ist der Sommer da und man kann sich wieder leicht und luftig bekleidet im Freien aufhalten. Doch Vorsicht, Ihre Haut muss sich erst an die viele Sonne gewöhnen. Wenn Sie jetzt ungeschützt Stunde um Stunde in der Sonne verbringen, setzen Sie Ihre Haut einer großen Gefahr aus - dem schwarzen Hautkrebs (Melanom).

Er gehört zu den gefährlichsten und aggressivsten Krebsarten überhaupt und wird vor allem durch die in Sonnenlicht enthaltene ultraviolette Strahlung (UV) hervorgerufen. Wie Sie sich und Ihre Haut am besten schützen und weshalb Sie den in diesem Zusammenhang weit verbreiteten Volksmythen keinen Glauben schenken sollten, steht jetzt in der neuesten Ausgabe von BENEFIT.

Mythos Nr. 1: Ein Melanom ist eine seltene Erkrankung 

Viele von uns gehen regelmäßig zur Krebsvorsorge, zu der auch das Haut-Screening, eine Untersuchung der Haut auf gut- oder bösartige Veränderungen. Doch die meisten denken immer noch: Ich passe schon selbst auf, dass ich nicht zuviel Sonne abbekomme, außerdem kontrolliere ich regelmäßig meine Leber- und sonstigen Flecken auf der Haut. Doch offensichtlich reicht diese Selbstkontrolle nicht aus. Denn jährlich erkranken 170.000 Deutsche neu am (weniger gefährlichen) weißen Hautkrebs (Basalzellenkrebs) und ca. 24.000 am schwarzen Hautkrebs. Hier endet eine von acht Erkrankungen tödlich. Der schwarze Hautkrebs ist also keineswegs eine seltene und erst recht keine harmlose Erkrankung der Haut!

Mein Rat: Ab dem 35. Lebensjahr haben Sie alle 2 Jahre Anspruch auf eine Untersuchung Ihrer Haut bei Ihrem Haus- oder Hautarzt zur Früherkennung von Hautkrebs. Die Kassen übernehmen die Kosten, die Praxisgebühr fällt nicht an. Wenn Hautkrebs in Ihrer Familie häufig aufgetreten ist, sie eine helle Haut, hellblonde oder rote Haare und helle Augen haben, sollten Sie Ihren Arzt fragen, ob er einer häufigeren Untersuchung der Haut, z.B. jährlich, zurät.

Im neuen BENEFIT erfahren Sie u.a. weiterhin:

  • Wieso Sie sich für Ihre Haut auf die Angabe des Lichtschutzfaktors auf Sonnenschutzcremes nicht verlassen sollten.
  • Wieso Sonnenbänke heute nicht sicherer für die Haut als früher sind.
  • Wieso die Haut auch im Auto UV-Strahlung abbekommt.
  • Wieso schwarzer Hautkrebs nicht immer mit einem schwarzen Punkt auf der Haut anfängt.

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz