Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Ernährung » Xylit – endlich ein gesunder Zucker?

Xylit – endlich ein gesunder Zucker?

Was die Alternative ausmacht

Zucker-Alternative Kylit

Ein Zuckerstoff mit derselben Süßkraft wie Haushaltszucker, aber weniger Kalorien enthält? Eigentlich klingt es fast zu schön, um wahr zu sein.

Dieser Stoff soll sogar noch vor Karies schützt und selbst für Diabetiker geeignet ist! Eine solche Substanz ist schon seit 40 Jahren bekannt, aber kaum jemand kennt sie und ihre zahnschützenden Eigenschaften, so dass sie in der Ernährung noch kaum Beachtung findet. Sie wird Xylit, auch Xylitol oder Birkenzucker genannt, und ist ein natürliches Süßungsmittel. In der Natur kommt der Zucker in geringen Mengen in Früchten (Pflaumen, Erdbeeren, Himbeeren), in Gemüse, Getreide, in der Birkenrinde und Pilzen vor. Im menschlichen Organismus entsteht es als Zwischenprodukt des Glukose-Stoffwechsels.

Xylit ist süß wie Zucker und kommt diesem auch geschmacklich sehr nahe, hat aber ca. 40 % weniger Kalorien und 81% weniger Kohlenhydrate. Daher wird Xylit – ebenso wie seine noch kalorienärmere Variante Erythritol – gern als Zuckerersatz in Diäten eingesetzt.Dabei wird es auch von Diabetikern problemlos vertragen und schützt sogar vor Karies. Womöglich ist es besser für die Ernährung. Kein Licht ohne Schatten, denn Xylit hat auch ein paar handfeste, sogar gefährliche Nachteile. Lesen Sie in der aktuellen BENEFIT-Ausgabe, welche das sind!

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz