Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Ernährung » Wie Sie auch weiterhin Fleisch in der Ernährung genießen können...

Wie Sie auch weiterhin Fleisch in der Ernährung genießen können...

...ohne dabei Ihre Gesundheit aufs Spiel zu setzen!

Fleisch

Studien belegen immer wieder, dass der übermäßige Verzehr von rotem Fleisch der Gesundheit schadet. Die Folgen aus dieser Ernährung reichen von Herzerkrankungen, Krebs (speziell Darmkrebs) bis hin zu Diabetes mellitus und einer generellen Verkürzung der Lebenserwartung.

Sollte man nun am besten gar kein Fleisch mehr in der Ernährung haben?

Eine US-amerikanische Studie mit ca. 500.000 Teilnehmern im Alter zwischen 50 und 71 Jahren ergab beispielsweise, dass das Sterberisiko bei einer durchschnittlichen Ernährung mit einem Fleischverzehr von 140 g pro Tag um 30 Prozent höher liegt, als bei einem Fleischverzehr von 20 g pro Tag.

Eine andere Untersuchung mit 37.000 weiblichen Teilnehmerinnen zeigte deutlich, dass für die Ernährung der wöchentliche Verzehr von fünf und mehr Portionen von verarbeiteten Fleischprodukten (z.B. Wurst) das Risiko einer Diabetes-Erkrankung um 38 % ansteigen lässt – verglichen mit solchen Teilnehmern, die nur einmal in der Woche verarbeitetes Fleisch aßen.

Soll man nun auf den Verzehr von Fleisch besser ganz in der Ernährung verzichten? Was kann man in der Ernährung tun, wenn man dennoch nicht auf ein saftiges Steak verzichten möchte? Worauf ist beim Fleischkauf und der Zubereitung speziell zu achten?

Diese und weitere Fragen diskutierte BENEFIT mit einem US-amerikanischen Experten. Das Interview mit seinen z.T. verblüffenden Erkenntnissen und Schlussfolgerungen für die Ernährung lesen Sie in der neuen Ausgabe.

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz