Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Ernährung » Ernährung: Viel essen macht dick?

Ernährung: Viel essen macht dick?

Diese Vermutung stimmt nicht immer!

Macht viel Essen dick?

Übergewichtige stehen oftmals vor einem Rätsel: Sie hangeln sich von Diät zu Diät, ohne jemals einen Erfolg zu verzeichnen. Häufiger Grund: Der Jojo-Effekt. Doch der erklärt in der Ernährung nicht immer alles...

Viele Betroffene ziehen nur selten die Möglichkeit in Betracht, dass eine Vielzahl von unterschwelligen Gesundheitsstörungen als Ursache für ihr hartnäckiges Übergewicht in Frage kommen könnte. BENEFIT ist diesen Zusammenhängen für die Ernährung nachgegangen. Bei Übergewicht können weit verbreitete Erkrankungen im Vordergrund stehen, die direkt oder indirekt eine unkontrollierte Gewichtszunahme zur Folge haben. Wir stellen Ihnen diese, sowie die wirksamsten Gegenmaßnahmen im neuen BENEFIT vor.

1. Lebensmittelunverträglichkeit für die Ernährung

Fast alle übergewichtigen Patienten haben Verdauungsstörungen, oft im Zusammenhang mit eine Unverträglichkeit in der Ernährung gegenüber einem oder mehreren Nahrungsmitteln, etwa gegen Milcheiweiß, Eier, Kartoffeln, bestimmte Früchte, Weizen oder Fleisch. Wenn man Nahrungsmittel ist, die nicht richtig verdaut werden, beeinträchtigt dies auch die Verdaulichkeit anderer Nahrungsmittel, die normalerweise gut vertragen würden. Die Folge für die Ernährung: Da die Nahrungsinhaltsstoffe nicht normal verwertet und resorbiert werden können, sind die Betroffenen ständig hungrig und essen entsprechend mehr.

Wie Sie in Ihrer Ernährung feststellen, ob bei Ihnen eine Lebensmittelunverträglichkeit vorliegt und wie Sie dagegen vorgehen, sowie weitere Ursachen für Übergewichtigkeit erfahren Sie in der aktuellen April-Ausgabe von BENEFIT.

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz