Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Ernährung » Ernährung: Mineralwasser - alles klar?

Ernährung: Mineralwasser - alles klar?

Was spricht für, was gegen Wasser aus Flaschen

Mineralwasser

"Mineralwasser muss aus natürlichen, unterirdischen Wasservorkommen stammen, die von ursprünglicher Reinheit und frei von Verunreinigungen sein müssen. Kohlensäure darf hinzugefügt werden, Eisen und Schwefel dürfen entzogen werden."

...so schreibt es der Gesetzgeber vor. Mehr als 500 Sorten Mineralwasser werden hierzulande gehandelt, das ist Weltrekord! Jeder Deutsche trinkt in seiner Ernährung durchschnittlich 140 Liter Mineralwasser, das verpackt, transportiert und gekühlt werden muss. Leitungswasser hingegen ist mindestens genau so gut für die Ernährung, wenn nicht besser kontrolliert, kommt stets frisch und gekühlt in jeden Haushalt und ist zudem um einiges preiswerter.

Während 1 Liter Wasser aus dem Wasserhahn ca. 0,3 Cent kostet, müssen Sie für einen Liter Mineralwasser beim Discounter im günstigsten Fall ca. 19 Cent berappen, im Lebensmittelmarkt ca. 60 bis 90 Cent und wenn Ihnen der Sinn nach etwas Exklusivem für Ihre Ernährung steht, dürfen Sie für eine Flasche japanisches Eiswasser sogar gut 30 Euro ausgeben. Da stellt sich schnell die Frage: Lohnt die Geldausgabe - und die Schlepperei? Und: Ist Mineralwasser wirklich so gesund für die Ernährung, wie es uns die Werbung glauben machen will?

BENEFIT liefert Antworten. In der aktuellen November-Ausgabe.

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz