Sie sind hier: Startseite » Gesundheit » Abnehmen » Fett abbauen ohne zu hungern

Fett abbauen ohne zu hungern

Essen Sie einfach das Richtige!

Wer abnehmen will, kommt mitunter auf die seltsamsten Ideen: Er hungert den ganzen Tag, um gegen Abend Heißhungerattacken zum Opfer zu fallen...

<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=utf-8" /><meta name="ProgId" content="Word.Document" /><meta name="Generator" content="Microsoft Word 10" /><meta name="Originator" content="Microsoft Word 10" />

Wer abnehmen will, kommt mitunter auf die seltsamsten Ideen: Er hungert den ganzen Tag, um gegen Abend Heißhungerattacken zum Opfer zu fallen; macht eine kostspielige und meist nervende Diät, um drei Wochen danach festzustellen, dass er dank des Jojo-Effekts mehr wiegt als je zuvor, oder unterwirft sich belastenden Fastenkuren oder gar martialischen Fettabsaugungsprozeduren. Einfacher und weniger frustrierend ist das Abspecken, wenn Sie ein wenig auf Ihre Essgewohnheiten achten. BENEFIT nennt die wichtigsten Ernährungstipps für eine bessere Fettverbrennung.

Fett macht fett – daran ist nicht zu rütteln. 60 g Fett pro Tag dürfen es sein, die meisten von uns essen aber 80 g oder sogar mehr als 100 g. Bereits eine einzige Bratwurst enthält 30 g Fett! Was zuviel ist, setzt sich nicht nur als unerwünschtes Polster an Bauch und Hüften an, sondern sorgt für Ablagerungen in den Blutgefäßen, was Herz-Kreislauferkrankungen nach sich zieht und schlimmstenfalls mit einem Schlaganfall oder Herzinfarkt enden kann.

 

Mit diesen Nahrungsmitteln bekommen Sie Ihr Fett weg

 

Nahrungsmittel

Wirkung

Nudeln, Kartoffeln, Brot, Gemüse, Cornflakes

Enthalten viel Kohlenhydrate und wenig Fett. Kohlenhydrate und Eiweiß machen nicht dick! Kohlenhydrate werden vom Stoffwechsel erst ab einer Tagesverzehrsmenge von ca. 500 g in Fett umgewandelt

Obst und Gemüse, frische Salate, fettarme Milchprodukte

Diese Lebensmittel setzen ihre Kohlenhydrate langsamer frei und verschaffen Ihnen ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl

Geflügelfleisch (ohne Haut), Kasseler, geräucherter Schinken

Wesentlich fettärmer und daher ideale Alternativen zu Frikadellen, Würstchen oder Fleischkäse

Krabben und Garnelen

Sie enthalten wichtige Aminosäuren, die die Produktion fettschmelzender Hormone ankurbeln.

Bevorzugen Sie Weingummi, Kaubonbons, Brezeln, Salzstangen als TV-Snack

Lassen Sie die Dickmacher Chips, Flips oder Erdnüsse am besten im Regal stehen.

 

Was Sie sonst noch tun können:

1. Verzichten Sie niemals auf Ihr Frühstück! Fehlt der morgendliche Energieschub, schaltet der Stoffwechsel auf Sparflamme und die Fettverbrennung läuft gar nicht erst an.

2. Essen Sie vor jeder Mahlzeit eine Scheibe frische Ananas. Sie enthält Enzyme, die Fett abbauen.

3. Käse, Wurst, Milch und Jogurt nur in den fettreduzierten Varianten genießen.

4. Vermeiden Sie alkoholhaltige Getränke. Alkohol wird sofort in Energie umgewandelt, dadurch wird die Fettverbrennung gedrosselt oder gar eingestellt. Sie nehmen zu. Ein 0,3l-Glas Bier oder ein 0,2l-Glas Wein entsprechen etwa 20 g Fett.

5. Essen Sie mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt. Sie schieben den Stoffwechsel immer wieder aufs Neue an. Trinken Sie 2,5 l magnesiumreiches Mineralwasser. Magnesium stimuliert die Fettschmelze.

 

 

 

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz