Sie sind hier: Startseite » Finanzen » Spartipps » Spartipps: Wie Sie erfolgreich Preise drücken

Spartipps: Wie Sie erfolgreich Preise drücken

Spartipps beim Einkauf

Preise drücken

Gehören Sie auch zu den Menschen, die sich scheuen, beim Einkauf zu feilschen? Dann sind Sie in bester Gesellschaft! Nach Angaben des Handelsverbands Deutschland machen die wenigsten Konsumenten von ihrem Recht Gebrauch, Preise herunterzuhandeln.

Der Wirtschaftspsychologe Peter Groß weiß, warum: "Viele haben Angst, wie ein kleinkarierter Egoist zu wirken. Das ist ein großes Hemmnis." Tatsächlich aber hat ein bisschen Preis-Geschachere für Spartipps nichts Anrüchiges. Im Gegenteil. Psychologe Groß: "Feilschen ist ein Prozess, in dem der wahre Marktwert einer Ware ausgehandelt wird. Das ist in der Wirtschaft ganz alltäglich oder zum Beispiel auch an der Börse."

Und es zahlt sich als Spartipps aus! Testkäufe der Verbraucherzentralen haben ergeben: In jedem zweiten Fall ist der Händler zu einem Preisnachlass bereit. Im Durchschnitt sind es 10 % auf Gebrauchsartikel wie Bekleidung und Schmuck sowie Elektrogeräte, Sportzeug. Dabei gilt für die Spartipps: Je besser Sie vorbereitet sind, desto mehr Nachlass ist drin.

BENEFIT verrät die 12 cleversten Spartipps für's Feilschen, mit denen Sie bares Geld sparen!

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz