Sie sind hier: Startseite » Finanzen » Spartipps » Spartipps: So wechseln Sie Ihren Stromversorger

Spartipps: So wechseln Sie Ihren Stromversorger

Spartipps als Ihre schärfste Waffe gegen steigende Preise für Strom

Spartipps: Wie Sie Ihren Stromversorger wechseln

Rund 40 Energieunternehmen haben Anfang dieses Jahres erneut ihre Preise für Strom erhöht. Um sich dagegen zu wehren, bleiben Ihnen zum einen Spartipps zum Umgang mit der teuren Energie, zum anderen der Wechsel zu einem billigeren Stromversorger.

Auf Internet-Vergleichsportalen können Sie als Spartipps nach Eingabe Ihres Jahresverbrauchs an Strom und Ihrer Postleitzahl die günstigsten lokalen Stromversorger ermitteln. Empfehlenswert als Spartipp ist der Vergleichsprimus www.verivox.de andere gute Portale sind www.tarifvergleich.de und www.toptarif.de. Ein Wechsel lohnt sich als Spartipps meistens: In manchen Gegenden sparen Kunden, die ihrem alten Stromversorger die Rücken kehren bis zu 200 Euro im Jahr. Beispiel: Ein 2-Personenhaushalt in Augsburg zahlt an den örtlichen Versorger jährlich rund 619 € Kosten für Strom, beim preiswertesten Stromversorger 518 €, Ersparnis: gut 100 €.

Ein 2-Personen-Haushalt in Leipzig zahlt an den örtlichen Stromversorger 699 € für Strom, beim preiswertesten Stromversorger 550 €, Ersparnis: 149 €!

Besonders günstig als Spartipps schneiden Tarife mit Vorauskasse ab. BENEFIT warnt: Lassen Sie sich nicht aufs Glatteis locken, denn im Konkursfall sehen Sie von Ihrem vorgestreckten Geld für Strom nicht mehr viel wieder. Vorsicht auch bei Strompaketen – hier müssen Sie schätzen, was Sie an Strom verbrauchen werden und den vereinbarten Fixpreis auch dann zahlen, wenn Sie tatsächlich weniger Strom verbraucht haben. Andersrum zahlen Sie einen deutlich höheren Straf-Tarif, wenn Sie mehr Strom verbrauchen. Strompakete rechnen sich meist nur für Kunden, deren Jahresverbrauch nah am angebotenen Fixkontingent liegt.

Mein Spartipp: Bei der Suche in einem der o.g. Portale können Sie Stromversorger mit Vorkasse von vornherein ausschließen.

Eine weitere Option sind Stromtarife mit Preisgarantien. Diese bieten Ihnen als Vorteil die Sicherheit, dass die Strompreise während der Vertragslaufzeit nicht erhöht werden. Dafür sind die Kontrakte aber mit höheren Grundpreisen für Strom und längeren Mindestlaufzeiten ausgestattet – meist ab 24 Monaten aufwärts. Wenn Ihnen also zwischenzeitlich günstigere Stromtarife angeboten werden, müssen Sie erst Ihrem Vertrag mit den hohen Grundpreisen aussitzen. Am besten erteilen Sie Ihrem neuen Stromversorger eine Kündigungsvollmacht. So sparen Sie sich lästigen Papierkram, Ihr neuer Stromversorger übernimmt für Sie den Wechsel.

Da der örtliche Stromversorger zur Belieferung mit Strom gesetzlich verpflichtet ist, besteht zu keinem Zeitpunkt Gefahr, ohne Strom dazustehen. Der Wechsel erfolgt unmerklich, eine zuverlässige Stromversorgung ist zu jedem Zeitpunkt garantiert.

Mehr Spartipps und Beispiele für die Suche nach günstigen Strom- und Gas(!)lieferanten finden Sie in der aktuellen Ausgabe.

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz