Sie sind hier: Startseite » Finanzen » Spartipps » Spartipps: Auf zur Schnäppchenjagd!

Spartipps: Auf zur Schnäppchenjagd!

Mit diesen Spartipps geht's ganz leicht

Spartipps für Rabatte, Sonderpreise und Onlineshopping

Rabatte, Sonderpreise, Onlineshopping – jetzt machen Spartipps beim Einkaufen richtig Spaß. Denn die Zeiten sind günstig: Angesichts der Weltwirtschaftskrise liegen die aktuellen Inflationsraten um die Null Prozent. BENEFIT-online verrät Ihnen ein paar clevere Spartipps der Schnäppchenjäger und zeigt, wie Sie am Preis sparen, ohne auf Qualität zu verzichten.

Spartipps: 1. Auslaufmodelle kaufen

Kurz vor einem Modellwechsel purzeln bei den Autohändlern noch mal die Preise der Vorgängerreihe – und die sind frei von Kinderkrankheiten. Beim Opel Astra (Nachfolger kommt im Oktober) sind laut Spartipps der Auto Bild-Experten bis zu 16 Prozent Ersparnis drin! Aber auch bei anderen Warengruppen macht sich der Generationswechsel für Spartipps bezahlt. Beispiel Unterhaltungselektronik: Wer jetzt schnell und günstig einen DVD-Player ergattern will, hat gute Karten, denn die Umstellung auf die Nachfolgetechnik Blu-ray ist bereits im vollem Gange. DVD-Player, die alle Video-gängigen Formate abspielen, gibt es mittlerweile für unter 40 Euro, z.B. Muvid DVD 2041 (www.amazon.de).

Spartipps: 2. Online Preise vergleichen

„Was kostet es denn im Internet?“ – längst haben Millionen Schnäppchenjäger den Mauszeiger als wirksame Waffe für Spartipps für sich entdeckt. Preissuchprogramme ermitteln die günstigsten Anbieter für den gewünschten Artikel, wahlweise auch unter Berücksichtigung der Versandkosten.

Mein Tipp: Metapreissuchmaschinen (z.B. Mega-Preisvergleich.de) durchforsten für Spartipps parallel eine Vielzahl von Suchanbietern. Die Ersparnis ist oft enorm – vor allem bei hochwertigen Elektrogeräten: Der Top-DVD-Festplattenrekorder Panasonic DMR-EX98V mit integriertem DVB-T Empfänger, VHS-Laufwerk und USB-Schnittstelle kostet im örtlichen Fachgeschäft rund 700 Euro, bei den günstigsten Onlineversendern dagegen nur knappe 500 Euro. Ersparnis: fast 30 Prozent. Doch Vorsicht bei diesen Spartipps! Wer übers Internet größere Anschaffungen tätigt, sollte auf die Seriosität des Händlers achten. Dazu zählt ein vollständiges Impressum mit Adressdaten und Telefonnummer.

Spartipps: 3. Möbel zu Top-Konditionen ergattern

Mit besonders harten Bandagen kämpft derzeit die Möbelbranche. Wegen Mini-Inflation und traditionell umsatzschwacher Saison liefern sich große Häuser wie IKEA, Höffner und Dodenhof wahre Preisschlachten. Unsere Spartipps für die Möbelbranche: Die Dodenhof-Filiale Kaltenkirchen bei Hamburg bietet im gesamten Geschäftsbereich Ausstellungsstücke der großen und kleinen Marken mit bis zu 50 Prozent Ermäßigung an. Zudem erhalten Käufer einer Küche im Wert von 2.500 Euro einen Kaffeeautomaten im Wert von 500 Euro gratis dazu. Viele Händler werben mit „Abwrackprämien“. So gibt Möbel Höffner bis zu 2.500 Euro Sofortbonus für alte Möbel. Auch beim schwedischen Möbelgiganten Ikea werden regelmäßig große und kleine Artikel zu Schnäppchenpreisen verhökert – einfach auf www.ikea.de eine Filiale in Ihrer Nähe auswählen.

Noch ein Spartipp: Elegante Designermöbel mit bis zu 70 Prozentpreisnachlass gibt es bei Who’s perfect (www.whos-perfect.de). Dabei handelt es sich meist um Ausstellungsstücke, die auch mal mit einem kleineren Mangel behaftet sein können. 

Spartipps: 4. Hotels jetzt billiger buchen  

Weil auch die Reisebranche in der Krise steckt, werben Hotels jetzt mit verlockenden Angeboten für Spartipps. Die Zimmerpreise fallen weltweit um 12 Prozent. Beispiele für Spartipps hier:

  • 2 Wochen Mallorca ab Berlin-Schönefeld Anfang Oktober im 3-Sterne-Hotel Los Alamos (ÜF) in Cala Millor kosten 703 statt 972 € pro Person - 27 Prozent gespart! (Veranstalter: www.west-travel.de, Tel. 01805-1166205.)
  • 2 Wochen Peloponnes ab Frankfurt/Main Anfang Oktober im 3-Sterne-Hotel Margarita (ÜF) in Korfu Bay kosten 1.040 statt 1.123 € pro Person – 7 Prozent gespart! (Veranstalter: www.attika.de, Tel. 0800-1671800.)
  • 1 Woche Dubai ab München Anfang Oktober im 4-Sterne-Hotel Le Meridien Dar Al Sondos (ÜF) kostet 820 statt 1.273 € pro Person – 35 Prozent gespart. (Veranstalter: www.jt-touristik.de, Tel. 01805-055559.)1

Auch hier erleichtern Metasuchmaschinen wie www.trivago.de das Aufspüren der Spartipps und der besten Hotels und günstigsten Preise. Berücksichtigt werden dabei auch Zimmerbroker wie hrs.de, die große Kontingente reservieren und den Preisvorteil teilweise an ihre Kunden weitergeben.

Weitere 5 Spartipps finden Sie in der aktuellen BENEFIT-Ausgabe!

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz