Sie sind hier: Startseite » Finanzen » Ruhestand » Ihre Mietimmobilie als Altersversorgung im Ruhestand

Ihre Mietimmobilie als Altersversorgung im Ruhestand

Darauf kommt es für die Altersversorgung an

Eine Mietimmobilie als Altersversorgung im Ruhestand

Mit einer Mietimmobilie die Altersversorgung sichern – noch immer steht die vermietete Eigenimmobilie bei Anlegern hoch im Kurs. Umso wichtiger ist der Blick auf Rentabilität und Marktaussichten für den Ruhestand. BENEFIT-online gibt wissenswerte Tipps, mit denen Sie den optimalen Ertrag aus Ihrer Mitimmobilie herausholen.

1. Tipp für die Mietimmobilie als Altersversorgung im Ruhestand: Richtige Lage wählen

Die branchenübliche Floskel auf die Frage nach den drei wichtigsten Auswahlkriterien für eine Immobilie lautet: „Die Lage, die Lage und nochmals die Lage!“ In der Tat ist der Standort der Mietimmobilie von entscheidender Bedeutung. Je attraktiver Region und Umgebung, desto höhere Mietpreise können Sie für Ihre Altersversorgung verlangen. Immobilienexperten raten vor allem zu Objekten in besserer Großstadtlage. Hintergrund: Aufgrund der demografischen Entwicklung – immer mehr Singles und allein wohnende Ruheständler – nimmt die Quadratmeterzahl je Haushalt zu. Diese Entwicklung wird vor allem in großen Städten zu einer steigenden Nachfrage und steigenden Mietpreisen führen. Schon jetzt befinden sich die großen Metropolen in puncto Quadratmeterpreis ganz klar im Aufwind. So sind in 27 Boom-Stadtteilen von Berlin, München, Hamburg, Köln und Frankfurt in Zukunft deutlich steigende Preise für Mietimmobilien zu erwarten.

2. Tipp für die Mietimmobilie als Altersversorgung im Ruhestand: Mietspiegel berücksichtigen

Wenn Sie sich für ein konkretes Objekt interessieren, sollten Sie sich vor Erwerb für die Altersversorgung im Ruhestand beim örtlichen Mieter- oder beim Haus- und Grundbesitzerverein den Mietspiegel besorgen und prüfen, welche Miete derzeit im avisierten Objekt erzielt wird.

Tipp: Der Immobilienberater BulwienGesa hat in einer aufwendigen Erhebung die Durchschnittsmieten für Neubauten im gesamten Bundesgebiet ermittelt. Eine entsprechende Übersichtskarte können Sie auf der Internetseite der Wirtschaftswoche aufrufen (http://www.economy-one.de/wiwo/immobilien). Parallel dazu haben die Experten auch die Preise für Eigentumswohnungen und das Leerstandsrisiko der jeweiligen Regionen ermittelt. Wer es für seine Altersversorgung noch genauer wissen will, erhält detaillierte Angaben über Wirtschaftskraft, Standortqualität und Preisprognosen der 50 größten Städte Deutschlands – einfach die Region Ihrer Wahl anklicken!

3. Tipp für die Mietimmobilie als Altersversorgung im Ruhestand: Größe und Ausstattung berücksichtigen

Beide haben Einfluss auf die Vermietbarkeit für eine sichere Altersversorgung. Für eine 40 Quadratmeter-Bleibe in guter Lage werden Sie zwar jederzeit Mietinteressenten finden. Doch bei den Bewohnern handelt es sich dann üblicherweise um Singles oder Studenten – einem Klientel mit hoher Fluktuation.

Entsprechend hoch dürfte das Ausmaß des „Abwohnens“ sein und deshalb der Renovierungsbedarf im Ruhestand beim Mieterwechsel. Tipp: Ideal für die Altersversorgung im Ruhestand sind Größen der Mietimmobilie von 70 bis 80 Quadratmetern. Die leisten sich gut verdienende Singles und junge Familien mit einem Kind.

Weitere Tipps, mit denen Sie den Ertrag Ihrer Immobilie mehren können, lesen Sie in der aktuellen Druck-Ausgabe von BENEFIT.

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz