Sie sind hier: Startseite » Besser leben » Glücklicher leben » Haushaltshilfen aus dem Ausland

Haushaltshilfen aus dem Ausland

Glücklicher leben mit Haushaltshilfe

Haushaltshilfe

Nach Expertenschätzungen arbeiten in deutschen Seniorenhaushalten zwischen 100.000 und 150.000 Haushaltshilfen aus Osteuropa.

Sie kommen meist aus Polen und Tschechien, seit 2015 auch aus Rumänien, Bulgarien, Slowenien, Slowakei und den baltischen Staaten.

Gut zu wissen: Haushaltshilfen ersetzen keinen Pflegedienst, sie übernehmen aber die täglich anfallenden Aufgaben wie Kochen, Waschen, Einkaufen, Putzen oder Blumen gießen. Darüber hinaus dürfen sie beim An- und Ausziehen, bei der Körperhygiene sowie beim Gehen und Essen helfen (sog. Grundpflege). Medizinische Pflegetätigkeiten, wie Verband wechseln und Wunden versorgen sind für die Helfer jedoch tabu! Sie dürfen keine Medikamente verabreichen, Spritzen geben oder gar Beatmungsgeräte bedienen. Solche Tätigkeiten sollten Sie grundsätzlich nur ausgebildeten Pflegefachkräften eines ambulanten Pflegedienstes überlassen!

Was die Hilfen für den Haushalt kosten, was rechtlich zu beachten ist und wie Sie einen seriösen Vermittler zum glücklicher leben finden hat BENEFIT in seiner neuesten Ausgabe für Sie recherchiert.

Kostenlose Insider-Tipps per E-Mail

Bleiben Sie mit meinem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Dr. Kowertz vertraulich" ab sofort auf dem Laufenden und schützen Sie Ihr Geld, Ihre Gesundheit und Ihre Freiheit vor fatalen Folgen!

Datenschutz